header
Startseite Nachgefragt ... Nachgeschaut (Bilder) Gemeinsam viel erreicht! Gemeinsam viel vor! Aktuelles

 

 

 

 

 

 

 

 

Nachgefragt...

Dr. Herbert Lackner, Oberbürgermeister der Stadt Bad Reichenhall, Kreisrat, 1971 in
Bad Reichenhall geboren, 1991 Abitur am Karlsgymnasium Bad Reichenhall, Jurist, seit
vielen Jahren Gästeführer in der Alten Saline, seit 2007 verheiratet mit Anna.


Was schätzen Sie an der Stadt Reichenhall und Ihren Bürgern?

Bad Reichenhall mit seinen Ortsteilen Marzoll und Karlstein ist eine sehr vielfältige Stadt
mit gelebtem Brauchtum und lebendiger Kultur. Sie verbindet landschaftliche Schönheit
mit städtebaulicher Qualität.
Herausragende positive Merkmale unserer Stadt sind die Herzlichkeit und das gute
Miteinander der Menschen, die hier leben, und vor allem das eindrucksvolle ehrenamtliche
Engagement unserer Bürgerschaft. Durch die breite Unterstützung der Bürger sind die
vielen Projekte der vergangenen 6 Jahre erst möglich geworden.


Was macht Sie als Oberbürgermeister aus?

Ein Oberbürgermeister braucht ein offenes Ohr und muss auch die Sprache der Bürger
verstehen. Als gebürtiger Reichenhaller bin ich in meiner Heimat verwurzelt, habe einen
persönlichen Bezug zur Stadt und - wie ich glaube - einen offenen, unverstellten
Zugang zu den Bürgern.


Wie gehen Sie mit Kritik um?

Konstruktive Kritik verstehe ich als Motivation, Dinge zu hinterfragen und als zusätzlichen
Ansporn, neue Lösungswege zu finden.


Wie vereinen Sie Ihr Amt als Oberbürgermeister mit Ihrem Privatleben?

Ich bin froh darüber, dass meine Frau für meinen vollen Terminkalender Verständnis hat uns sich
auch selbst in das gesellschaftliche Leben der Stadt aktiv einbringt, z.B. als Pfarrgemeinderätin
der Stadtkirche Bad Reichenhall oder als ehrenamtliches Mitglied im Beirat der Caritas.


Was sind Ihre wichtigsten Ziele?

Die Vielseitigkeit Bad Reichenhalls als vitale Einkaufsstadt, Kur- und Tourismusstadt,
Kulturstadt, Sportstadt, Garnisonsstadt sowie als starker Wirtschaftsstandort muss
beständig weiterentwickelt werden. Zentrale Einrichtungen wie die Musikschule die
Volkshochschule, die Städtische Wohnbaugesellschaft, die Stadtwerke, die Philharmonie,
die Kunstakademie sind zu sichern.

Meine Maxime ist, dass Bad Reichenhall auch in Zukunft für alle Generationen, Familien
und Kinder attraktive Angebote schafft, für seine Bürger lebenswert und für seine Gäste
ein lohnenswertes Ziel ist.